10.2.5C-FSEPON-PI-2018-2; Monferrato: ein Land zu entdecken

2018
BILD DER SCHULE

IST.ISTR.SEC.STAT. “G. PENNA”

Die Gewerb- und Fachoberschule  “Giovanni Penna” von Asti ist Teil von UNESCO Welterbe und sitz in Asti, Località Viatosto 54. Die Landwirtschaftliche Fachschule und die Fachschule fuer Gastronomie bilden die “Giovanni Penna”.

Die allgemeine Fachschule basiert auf Laborerfahrungen, Landbau, Vinifikation und die Aufwertung von Lokalen Produkten.

AKTEURE UND AKTEURINNEN

118 Studierenden: einige davon kommen aus anderen Schulen und gehoeren zu anderen Niveaus: Kindergaerten, Grundschulen, Hochschulen, Lehrkraeften, lokalen Verbaenden fuers die Gemeinschaft.

BESCHREIBUNG

Innerhalb der Module waren verschiedene Disziplinen beteiligt: Italienisch und Englisch; Schauspiel, Theater und kreatives Lesen und Schreiben. Wissenschaften: Natur, Physik, Agronomie, Forstwirtschaft, Statistik, Chemie, Geologie, Paläontologie und Biologie; Geschichte und Archäologie, Musik und Kunst (in all ihren Formen), Informatik (Programmiersprachen, Grafik, Hardware und Software …). 

Praktische Workshops von: Gemälde, Ich singe, die Architektur, Skulptur, Schauspielkunst, Computertechnologie; Datenerfassung und -verarbeitung, Tier- und Pflanzenerkennung. 

Einsatz modernster Technologien: Aktivitäten mit PC, Tablet, IWB, Videokameras, Aufnahmegeräten und Mischpulten; Besuche bei lokalen Unternehmen und Betrieben.

LOKALES NETZWERK

Die Schule ist Teil vom nationalen UNESCO Schulnetzwerk. Verschiedene Spieler haben bis jetzt am Projekt teilgenommen: das Wissenschaftliche Gymnasium “Vercelli”, Kindergaerten, Grund- und Hochschulen, Lokale Verbaende, die Universitaet von Pollenzo.

Die Schaffung von genossenschaftlichen Strategien auf die Aufwertung von landschaftlicher, kultureller und sozialer Erbe; den Widerstand zum Studienabbruch; soziale Inklusion; Verbesserung von digitaler Kompetenzen; Umwelt Nachhaltigkeit; Schutz und Aufwertung des Gebiets; Gesundheit und gesunde Ernaehrung; Steigerung von lokalen Verbindungen unter Firmen.

Das Projekt basiert auf die Quer- und Zusammenarbeit von Faechern: Italienisch, Englisch, Schauspielkunst, kreatives Schreiben, Naturwissenschaft, Geschichte, Musik, Kunst, Informatik. Diese Faecher wurden gewaehlt und gemischt, um eine vielschiechtige Bildung der kunstlichen, landwirtschaftlichen und kulturellen Erbe zu schaffen.

Die Ausarbeitung von genossenschaftlicher Strategien um die Aufwertung von der kulturellen, kunstlichen, landschaftlichen Erbe im Zusammenwirkung mit lokaler Verbaenden, Institutionen und Behoerden zu erfordern.

Die Aufwertung von der kulturellen, kunstlichen, landschaftlichen Erbe als allgemeine Erbe und Traeger von demokratischer Entwicklung durch Laborerfahrungen.